Martin Schienentechnik KG

 

Schienenschmiergerät

CLICOMATIC

 

 

 

 

Das Schienenschmiergerät CLICOMATIC erfasst die Schwingungen im Gleis bei Vorbeifahrt eines Zuges und löst einen Fettstoß an die Fahrkante der Schiene aus, mit folgenden Wirkungen:

 

·                Verminderter Schienenverschleiß in Kurven und Weichen

·                Verschleißminderung der Lokomotiven- und Wagenräder

·                Geräuschminderung (Quietschen) in Kurven

·                Verminderung des Fahrwiderstandes

 

 

Das Schmiergerät besteht aus zwei Einheiten.

 

·                Geräteschrank          

Dieser wird an einem vorhandenen Masten oder mitgelieferten Ständer neben der Gleisanlage montiert

·                Spritzkopfgehäuse  

Dieses wird auf einer Schwelle im Gleis festgeschraubt.

 

 

Die Einheiten sind durch einen Schutzschlauch miteinander verbunden, in welchem sich Kabel und Schläuche befinden. Das Gerät kann mit Strom oder Stickstoff betrieben werden. Der Geräteschrank enthält je nach Ausführung das Gehäuse für die Elektroanlage (230V) und Fettpumpe bzw. eine Stickstoffflasche und Batterie, das Steuergerät und den Schmierstoffbehälter. Der Spritzkopf, Magnetventil und Vibrationssensor sind im Spritzkopfgehäuse montiert.

 

Das Hauptprinzip der Funktion ist, dass der Vibrationssensor die Schwingungen im Gleis aufnimmt, wenn sich ein Zug nähert und Impulse an das elektronische Steuergerät weiterleitet. Dies löst elektrische Befehle an das Dosierventil aus durch welches das Fett je nach Anwendungsfall an die Schiene gebracht wird. Das Fett wird durch den Kontakt des Spurkranzes mit der Fahrkante auf dem Gleis verteilt. Das anpassungsfähige Kontrollsystem ermöglicht eine optimale Schmierung, die von den lokalen Verkehrs-verhältnissen abhängig ist. Die Anzahl der Schmiervorgänge ist beliebig einstellbar, u.a. nach Zuggeschwindigkeit, Achslast, Zuglänge, Kontakt des Spurkranzes mit den Schienen, Kurvenradius und Schmierstofftyp.